Increasing Efficiency in Virtual Teaching in an International Context: E-learning and Instructional Approaches at ECRI

Autor/innen

  • Helana Lutfi Technische Hochschule Deggendorf, European Campus Rottal Inn
  • Rui Li Technische Hochschule Deggendorf, European Campus Rottal Inn
  • Thomas Spittler Technische Hochschule Deggendorf, European Campus Rottal Inn
  • Sascha Kreiskott Technische Hochschule Deggendorf, European Campus Rottal Inn
  • Katerina Volchek Technische Hochschule Deggendorf, European Campus Rottal Inn

DOI:

https://doi.org/10.25929/bjas202291

Schlagworte:

COVID-19, E-Learning, Formate, virtuelle Lehre, Werkzeuge

Abstract

Hintergrund: Erfolgreiches Lernen erfordert sowohl eine interaktive als auch eine kollaborative Lernumgebung. Virtueller Unterricht oder elektronisches Lernen (E-Learning) kann definiert werden als die Bereitstellung von Lehr- und Lernmaterialien auf Distanz mit Hilfe von Computern und digitalen Werkzeugen oder Internettechnologien. Ziele: Das Hauptziel dieser Studie ist es, die verschiedenen Lehrformate an der Technischen Hochschule Deggendorf European Campus Rottal-Inn zu analysieren und Lücken zu identifizieren, die den Vorschlag effizienter Werkzeuge zur Unterstützung eines effektiven virtuellen Lehr- und Lernprozesses nahelegen. Darüber hinaus soll das virtuelle Assessment durch die Analyse der neuen elektronischen Prüfungsformen (e-Prüfungen) vor und nach COVID-19 optimiert werden. Methode: Die Studie verwendete einen qualitativen Forschungsansatz, z.B. es wurden Daten gesammelt und entsprechend einer strukturierten Überprüfung der Fachklassifizierungsebene in den Naturwissenschaften und des vorgeschlagenen Lehrformats klassifiziert. Ergebnisse: Verschiedene Lehrformate wie Vorlesung und Whiteboard, seminaristischer Unterricht, Laborarbeit, Exkursionen, Fallstudien und Online-Unterricht wurden entsprechend der Klassifizierungsebene in den Naturwissenschaften wie Naturwissenschaft, formale Wissenschaft, angewandte Wissenschaft, Informatik und Sozialwissenschaft identifiziert. Schlussfolgerung: Digitale Bildung zielt darauf ab, Störungen im Klassenzimmer zu minimieren, Rhythmus und Routine inmitten der aktuellen Herausforderungen während der COVID-19 zu schaffen und Studenten die Möglichkeit zu geben, neue Tools und Ressourcen kennenzulernen, während gleichzeitig ein sicherer Ort für Pädagogen geschaffen wird, um die Kontrolle über den Lehrprozess zu haben.

Veröffentlicht

2022-03-30