Manuskripteinreichung

Reichen Sie Ihr Manuskript bitte unter Beachtung der Vorgaben in den Style Guidelines und den Zitationsregeln ein. Für die Einreichung benötigen wir eine Version mit Autorendaten und eine verblindete Reviewer-Version, in der nicht erkennbar wird, wer den Beitrag verfasst hat. Bitte achten Sie auch im Text darauf Verweise auf eigene Publikationen zu anonymisieren, d.h. Ihre früheren Publikationen wie fremde Publikationen zu zitieren (Bsp.: “Zitzel and Dumont [24] have demonstrated…” anstelle von “We have previously demonstrated… [24]).

Das Herausgebergremium ersucht die Redakteure, Reviewer und Autoren um die Einhaltung der bekannten Richtlinien für gute wissenschaftliche Praxis. Die eingereichten Manuskripte oder wesentliche Teile daraus dürfen nicht bereits an anderer Stelle veröffentlicht oder zur Veröffentlichung an ein anderes Journal oder einen anderen Verlag gesandt worden sein. Die Präsentation der Inhalte als Kurzfassung auf einem Kongress gilt dabei nicht als Vorveröffentlichung. Der Hauptautor ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass die Gesamtheit aller Koautoren mit der Veröffentlichung des Artikels einverstanden ist. Auch von der zugehörigen Institution muss ein Einverständnis vorliegen. Mit der Einsendung des Manuskripts erklären sich die Autoren damit einverstanden, dass der Artikel zum Zwecke der besseren Lesbarkeit vom Herausgeberteam überarbeitet wird.

Sprache

Beiträge können auf Englisch oder auf Deutsch eingereicht werden. Alle Beiträge müssen ein deutsch- und ein englischsprachiges Abstract haben.

Fristen

Zeitgleich mit der Publikation des neuen Heftes im Dezember erscheint der Call für die nächste Ausgabe. Die Frist zur Einreichung der Beiträge ist der 31. Juli des jeweiligen Jahres. Bis zum 01. August erfahren Sie, ob der Beitrag zur Review angenommen ist. Die Begutachtung durch Reviewer erfolgt innerhalb von drei Monaten.

Kosten

Es wird keine article processing charge (APC) erhoben.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise für Reviewer

Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, als Reviewer für das BAVARIAN JOURNAL OF APPLIED SCIENCES (BJAS) tätig zu sein. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum Gelingen des Journals der Technischen Hochschule Deggendorf. Unser Ziel ist es, das BJAS als wissenschaftlich anerkanntes, zitierfähiges Journal zu etablieren. Daher danken wir und unsere Autoren Ihnen schon im Vorfeld für kritische Reviews mit konstruktivem Feedback.

Der Review Prozess als solcher ist analog zu dem anderer wissenschaftlicher Zeitschriften. Zusätzlich zum „freien Review“ haben wir einige Punkte fokussiert und thematisieren, welche dazu dienen sollen, den Review-Prozess zu erleichtern und zu präzisieren. Dieser Leitfaden stellt lediglich eine Hilfestellung dar. Weitere Aspekte können gern in das Gutachten einfließen. Sollten Sie Fragen zum Review-Prozess haben, wenden Sie sich bitte einfach an die Redaktion jas@th-deg.de.

Originalität

Enthält der Beitrag neue und signifikante Erkenntnisse, die eine Publikation rechtfertigen? Kann die Neuerung für Forschung, Lehre oder Anwendung noch besser dargestellt werden?

Bezug zur bereits vorhandenen Literatur und Zitation

Haben Sie Empfehlungen für Publikationen, die Ihrer Meinung nach rezipiert werden sollten? Wurden Literaturhinweise vergessen? Sind bibliographische Angaben oder Zitate fehlerhaft oder unvollständig? Sind die Forschungsarbeiten, auf die sich der Beitrag bezieht, angemessen?

Methodologie

Ist die theoretische und konzeptuelle Grundlage des Beitrages überzeugend oder sollte diese besser herausgestellt werden? Sind Fehlschlüsse oder Widersprüche zu erkennen? An welcher Stelle sehen Sie Verbesserungsbedarf? Wurden geeignete Methoden angewandt? Sind methodische Fehler erkennbar? Sind Darstellungen, Formeln, Berechnungen etc. fehlerhaft?

Ergebnisse und Schlussfolgerung

Werden die Ergebnisse klar präsentiert und wurden sie richtig analysiert? Sehen Sie Verbesserungsbedarf? Sind die Schlussfolgerungen verständlich und angemessen formuliert?

Thematischer Bezug

Passt der eingereichte Beitrag zum Themenschwerpunkt des Heftes? Falls Sie nicht dieser Meinung sind: an welcher Stelle kann dieser Bezug besser dargestellt werden?

Sprachliche Qualität des Beitrags

Wurden die Positionen im Beitrag sprachlich klar ausgedrückt und wurde die adäquate Fachterminologie verwendet? Wurden der Klarheit des Ausdrucks und der Lesbarkeit ausreichend Rechnung getragen (Satzstruktur, Fachjargon, Akronyme etc.)?