Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 DSGVO

Verantwortlicher
Die Technische Hochschule Deggendorf ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Präsidenten Prof. Dr. rer. nat. Peter Sperber.

Anschrift:
Technische Hochschule Deggendorf
Dieter-Görlitz-Platz 1
94469 Deggendorf

Kontaktdaten des bestellten behördlichen Datenschutzbeauftragter
Prof. Dr. Herbert Fischer
datenschutz (AT) th-deg.de

Anschrift:
Technische Hochschule Deggendorf
Dieter-Görlitz-Platz 1
94469 Deggendorf

Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck der Verwendung
Beim Aufruf der Webseite werden standardmäßig folgende Informationen im Server-Log gespeichert:

  • das Datum und die Uhrzeit der Anfrage
  • Name der angeforderten Datei
  • eine Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers / Browserversion
  • Zugriffsstatus (beispielsweise Datei übertragen, Datei nicht gefunden)
  • IP-Adresse des zugreifenden Rechners
  • übertragene Datenmenge

Die gespeicherten Daten werden ausschließlich zu internen organisatorischen Zwecken ausgewertet und lassen für uns keine Rückschlüsse auf Ihre Person zu. Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines ordnungsgemäßen und reibungslosen Verbindungsaufbaus der
    Webseite
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung der Webseite
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen. Die Löschung der Protokolldateien erfolgt nach 15 Tagen.

Sie können die Webseite besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen.

Registrierungsmöglichkeit
Auf der Website können Sie sich registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erheben und speichern wir die Daten, die Sie in die Eingabemaske eingeben (z.B. Nachname, Vorname, E-Mail-Adresse). Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist im Falle einer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. A DSGVO.
Die dabei gespeicherten Daten von Autoren von Beiträgen werden erhoben, um die Autorenschaft und somit Urheberschaft der Beiträge, die online auf der Website und in einer Druckversion erscheinen, öffentlich zu machen.

Die nicht-öffentliche Speicherung ist zur Bearbeitung der Beiträge notwendig. Dazu zählen:

  • Einreichung,
  • Begutachtung (die Weitergabe der Beiträge an externe Gutachter erfolgt anonymisiert (double blind review),
  • Lektorat,
  • Satz und Publikation der Beiträge

mit Name, Vorname, institutionelle Anbindung und persönliche Daten der Autoren, die sie freiwillig zur Veröffentlichung zur Verfügung stellen, sowie persönliche Fotos.

Persönliche Daten von Lesern (Name, Vorname, E-Mail-Adrese), die sich registrieren, werden gespeichert, um diese über aktuelle Entwicklungen der Webseite als Newsletter informieren zu können. Diese Daten werden ebenfalls nicht an Dritte weitergegeben.

Cookies
Diese Website verwendet sogenannte Cookies, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Es ist jederzeit möglich, das Setzen von Cookies zu verbieten beziehungsweise bereits gesetzte Cookies zu löschen. Die entsprechenden Optionen finden Sie in den Einstellungen Ihres Webbrowsers.

Session Cookie
Das Session Cookie existiert nur für die Dauer einer Sitzung, d. h. bis der Webbrowser geschlossen wird. Es wird für die Login-Funktion benötigt. Für den regulären Besucher hat es keine Bedeutung.

Cookie für die Sprachauswahl
Dieses Cookie speichert die gewählte Sprache. Auch dieses Cookie wird mit dem Ende der Sitzung gelöscht.

Betroffenenrechte
Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
  • Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
  • Wenn Sie in die Verarbeitung durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.
  • Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz, Wagmüllerstraße 18, 80538 München, Tel. 089 212672-0, Fax 089 212672-50, E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de.